Berufsorientierung an der Johann-Friedrich-Mayer-Schule

In jedem Schuljahr wird ein Schüler mehrmals durch verschiedene Aktionen auf das spätere Berufsleben vorbereitet.

Ablauf nach den Schuljahren an der Gemeinschaftsschule

Klasse

Aktionen

5

Grüne Berufe: Landwirtschaft, Gärtnerei, Forstbetrieb

2 Tage Praktikum

6

Mit den Eltern/Verwandten am Arbeitsplatz

Eltern stellen ihren Beruf in der Schule vor

7

Sozialpraktika

Schülerfirma/Schülercafé

8

Schwerpunkt der Berufsberatung:

Bewerbungstraining

Betriebsbesichtigungen/Arbeitsplatzerkundung

Berufspraktikum: eine Woche im Frühjahr

Berufsberatung durch die Agentur für Arbeit

Individuelle Einzelförderung der Berufswegeplanung

9

Berufspraktikum: zwei Wochen im Herbst 

Individuelle Einzelförderung der Berufswegeplanung

10

Berufspraktikum: eine Woche 

individuelle Beratung für Ausbildungsberufe bzw.

Studiengänge

 

 

 

Ansprechpartner Schule

Harry Ring
E-Mail schreiben

Ansprechpartnerin Berufsintegration

Claudia Niebel
07944-94 190 23 
E-Mail schreiben

Die Berufsorientierung an der Schule findet in enger Kooperation mit dem Berufsintegrationsprojekt „Aufwind Hohenlohe“ statt.

Albert Schweizer Kinderdörfer und Familienwerke

Partnerfirmen und Institutionen

Zur Durchführung der Berufsorientierung hat die Johann-Friedrich-Mayer-Schule Kooperationspartner bzw. sind Bildungspartnerschaften vereinbart:

  • Fa. Reca Norm Kupferzell
  • Fa. SWG Schraubenwerk Gaisbach GmbH, Waldenburg
  • Fa. R. Stahl AG Waldenburg
  • Handwerksbetriebe in Kupferzell/Gewerbe- und Handelsverein Kupferzell e.V.
  • Handwerkskammer Heilbronn - Franken
  • Berufsschulen Künzelsau

MINTec Hohenlohe

MINTec ist eine Bildungsinitiative der Innovationsregion Kocher&Jagst e.V. das von der Landesstiftung Baden-Württemberg gefördert wird. In sogenannten MINTec-Werkstätten arbeiten Auszubildende mit Schülern zusammen. Die Azubis leiten dabei die Schüler an und führen praktische Aufgabenstellungen durch.