Kooperationen

Betriebe

Arbeitskreis Wirtschaft-Schule

Partnerbetriebe

Die Johann-Friedrich-Mayer-Schule hat mehrere Bildungspartnerschaften mit Betrieben in der Umgebung. Diese Bildungspartnerschaften wurden von der Industrie- und Handelskammer Heilbronn initiiert. Diese Betriebe helfen den Schülern Einblicke in die Berufswelt zu bekommen.

Beispiele der Kooperationen:

  • Betriebsführungen
  • Berufspraktikas
  • Bewerbertraining
  • gemeinsam durchgeführte Werkstätten (MINTec) mit Schülern und Auszubildenden
  • Auszubildende stellen als Ausbildungsbotschafter ihre Berufe vor

Firmen/Institutionen:

  • RECA NORM GmbH, Kupferzell
  • SWG Schraubenwerk Gaisbach GmbH, Waldenburg
  • Stahl R. Schaltgeräte GmbH, Waldenburg
  • Handwerkskammer Heilbronn-Franken
  • Handwerksbetriebe in Kupferzell/Gewerbe- und Handelsverein Kupferzell e.V.

Bildungsträger

Kindergärten in Kupferzell und Umgebung
Comenius
Schlossgymnasium
Schule Neuenstein
> BERUFSSCHULEN KÜNZELSAU

 

Vereine

Fechtclub Würth
Tennisclub
> IMPULS

Berufvorbereitung / Bildungspartnerschaft

In jedem Schuljahr wird ein Schüler mehrmals durch verschiedene Aktionen auf ein späteres Berufsleben vorbereitet (Bauernhofprojekt, Eltern am Arbeitsplatz, Handwerkertage, OIB, Berufs-erkundungen, usw.). Mit dem Projekt Aufwind Hohenlohe werden die Schüler intensiv in Einzelberatung und Gruppenphasen in den Bereichen Berufsfindung und Bewerbung vorbereitet und intensiv begleitet falls nötig. Aufwind Hohenlohe findet in Zusammenarbeit mit dem Albert-Schweitzer-Kinderdorf Waldenburg und der Agentur für Arbeit statt.

Mehrere Jahre hintereinander wurde MinTec mit der Firma Stahl Waldenburg durchgeführt.

MINTec Hohenlohe ist eine Bildungs-initiative der Innovationsregion Kocher & Jagst e.V., die von der Landesstiftung Baden-Württemberg gefördert wird. MINTec ist ein Pilotprojekt, das auf andere Regionen Baden-Württembergs übertragen werden soll. MINTec umfasst die Themengebiete Mathematik, Informatik, Naturwissen-schaften und Technik und wird in Form sogenannter MINTec-Werkstätten umge-setzt. Hierbei kommen Lehrlinge in die Schule und möchten Schüler im praktischen Tun an technische Berufe heranführen.

Die Firma RECA, Kupferzell unterstützt die Schule durch die Bezahlung einer Stelle der Schulsozialarbeit über drei Jahre und durch verschiedene Spenden (Toolkoffer für die HS).

Zu den Handwerksbetrieben in der Umgebung besteht reger Kontakt. Jedes Jahr werden einige unserer Schüler direkt an ansässige Handwerksbetriebe in Lehrstellen vermittelt.

Die Johann-Friedrich-Mayer-Schule ist mit mehreren Betrieben eine Bildungs-Partnerschaft eingegangen.

Comeniusprojekt

Die Johann-Friedrich-Mayer-Schule führt ein Bilaterales Comeniusprojekt durch.

Das Projekt mit dem Titel „Erneuerbare Energien – ein Freischein zum grenzenlosen Verbrauch“ hat die Schule in Halmeu/Rumänien zum Partner. Die beiden Schulen arbeiten in verschiedenen Bereichen zusammen und unterstützen sich. Schüleraustausche sind geplant und werden durchgeführt. Ein reger Kontakt der Lehrer untereinander eröffnet Möglichkeiten zur Weiterbildung über Ländergrenzen hinweg.

Zusammenarbeit mit außerschulischen Gremien

Hervorzuheben sind hierbei der örtliche Kinder- und Jugendverein IMPULS, der Schulförderverein und als wichtiger Partner das Albert-Schweitzer-Kinderdorf Waldenburg (ASK). Das ASK unterstützt als Anstellungsträger der Schulsozialarbeit, des Jugendreferenten und von Aufwind Hohenlohe die Anstrengungen der Johann-Friedrich-Mayer-Schule beim Sozialen Lernen und bei der Berufsintegration personell und mit seinem Knowhow.

Eine Partnerschaft verbindet die Schule mit einer Schule in Halmeu/Rumänien. Hier wurden schon verschiedene Projekte durchgeführt (workcamp 2008) und weitere sind geplant.