PDF-Downloads der Informationsbriefe
Informationen zur Beschulung der Sekundarstufe ab 15.06.2020

Sehr geehrte Eltern,

nach den Pfingstferien werden die Schulen für alle Jahrgänge wieder geöffnet. Dieses kann jedoch aufgrund der gültigen Abstands- und Hygieneregeln, sowie dem teilweise ausfallenden Lehrpersonal nicht vollumfänglich geschehen. Mit diesem Brief wollen wir Sie über die geplanten Öffnungsmaßnahmen informieren:

 

Präsenzunterricht ab dem 15.06.2020:

Jede Lerngruppe wird in zwei Gruppen, A und B, geteilt, z.B. 5/1_A und 5/1_B. In der Woche nach den Pfingstferien startet die Gruppe 5/1_A mit dem Präsenzunterricht an der Schule. Der Unterricht beginnt jeden Tag um 08:35 Uhr und endet um 11:50 Uhr. In der 2. Woche wechselt die Gruppe. Somit erhält jedes Kind bis zu den Sommerferien noch drei Wochen Unterricht. Bei der Einteilung der Gruppen haben wir versucht, auf Geschwisterkinder Rücksicht zu nehmen. Die Einteilung der Lerngruppen in die A- und B-Gruppe erhalten Sie von den Lerngruppenleitungen, ebenso die Stundenpläne. Der Unterricht der jeweiligen Lerngruppen wird im Normalfall von den Fachlehrern erteilt und umfasst hauptsächlich die Fächer Deutsch, Mathematik, Fremdsprachen, Naturwissenschaften und ab Lerngruppe 7 das Wahlpflichtfach.

Die Unterrichtszeiten ergeben sich aus der Notwendigkeit, dass der Unterricht für die Schülerinnen und Schüler der JFMS nicht zeitgleich beginnen und enden soll, um einen großen Andrang auf den ÖPNV zu verhindern. Dementsprechend haben wir die Anfangszeiten der Primarstufe nach vorne verlegt.

 

Fernlernunterricht ab dem 15.06.2020:

In den präsenzfreien Wochen arbeiten Ihre Kinder wie bisher an den Aufgaben, die sie von den Lehrkräften gestellt bekommen. Diese werden Ihren Kindern freitags von den Lehrkräften mitgegeben oder in Iserv gestellt, sodass die wöchentliche Materialabholung nicht mehr notwendig sein wird. Für die Gruppe B wird das Material für die erste Woche am Freitag, den 29.05.2020, in den Klassenzimmern bereitgelegt oder über Iserv verteilt. Bitte planen Sie, sofern Ihr Kind in der B-Gruppe ist, die Abholung zwischen 08:00 – und 12:00 Uhr ein. Sie werden von den jeweiligen Lehrkräften informiert, wenn es etwas abzuholen gibt.

Bitte haben Sie Verständnis, dass sich die Kolleginnen und Kollegen nun im Präsenzunterricht befinden und daher der Austausch per E-Mail, Videokonferenz, Telefon etc. nicht mehr am Vormittag stattfinden kann.

 

„Buskinder“:

Buskinder haben bei der Anreise mit dem ÖPNV eine Mund-Nasen-Maske zu tragen. Auch an der Bushaltestelle ist diese bereits verpflichtend. Bitte prüfen Sie, ob für Ihr Kind eine „zumutbare“ Busverbindung besteht. Gegebenenfalls bitten wir Sie darum, dass Sie ihr Kind im Anschluss an den Unterricht abholen.

 

Schutz von Risikogruppen:

Bei Schülerinnen und Schülern mit relevanten Vorerkrankungen entscheiden die Erziehungsberechtigten über die Teilnahme am Unterricht. Gleiches gilt, wenn im Haushalt Personen leben, die einer der genannten Risikogruppen angehören. Bitte informieren Sie die Klassenleitungen schriftlich, wenn Ihr Kind aus diesem Grund nicht am Präsenzunterricht teilnehmen wird.

 

Hygienemaßnahmen während des Schulbetriebs:

Vor Schulbeginn werden die Lehrkräfte Ihre Kinder an einem vereinbarten Treffpunkt auf dem Schulhof in Empfang nehmen und sie einzeln zum Händewaschen schicken. In den Klassenzimmern werden feste Sitzplätze zugewiesen, die im Mindestabstand von 1,50 Meter gestellt wurden. Unterrichtsformen wie Partner- und Gruppenarbeit dürfen nicht stattfinden. Während des gesamten Schulbetriebs kann eine Mund-Nasen-Maske getragen werden, es ist jedoch nicht vorgeschrieben. Die Pausenzeiten finden auch wieder zeitlich versetzt zur Sekundarstufe statt. In der Pause wird es keine Möglichkeit geben, am Schulkiosk etwas zu kaufen. Bitte geben Sie Ihrem Kind etwas zum Essen und Trinken mit. Nach dem Unterricht werden die Räume desinfiziert. Auch während des Unterrichts ist zusätzliches Reinigungspersonal eingesetzt, welches Türklinken, Handläufe, Toiletten etc. mehrfach reinigt.

 

Notbetreuung ab dem 15.06.2020:

Die Notbetreuung (bis Klasse 7) für Eltern in präsenzpflichtigen oder systemrelevanten Arbeitsverhältnissen wird parallel zum Unterricht aufrechterhalten bleiben. Allerdings ergeben sich ab dem 15.06. einige Änderungen. Bei Informationsbedarf rund um das Thema Notbetreuung wenden Sie sich bitte an Herrn Vogelgesang (07944-9419012).

Wir wissen, dass die Wiederaufnahme des Schulbetriebs für Sie, Ihre Kinder und unsere Lehrkräfte eine ganz neue Herausforderung darstellt und sich alle Abläufe einspielen werden müssen. Aber wir freuen uns, dass sich unser Schulhaus wieder mit Leben füllen wird. Wir bedanken uns an dieser Stelle auch noch einmal für Ihr übergroßes Engagement und Ihre Geduld in den letzten Wochen, für die zahlreichen positiven Rückmeldungen an Kolleginnen und Kollegen und natürlich auch für die konstruktive Kritik, die uns erreicht hat. Bitte bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Markus Autenrieth
Roland Vogelgesang

Informationen zur Beschulung der Primarstufe ab 15.06.2020

Sehr geehrte Eltern,


wie Sie sicherlich aus der Presse mitbekommen haben, werden die Viertklässler bereits ab dem 18.05.2020 wieder die Schule besuchen können. Nach den Pfingstferien werden die Schulen dann auch für alle anderen Jahrgänge wieder geöffnet. Dieses kann jedoch aufgrund der gültigen Abstands- und Hygieneregeln, sowie dem teilweise ausfallenden Lehrpersonal nicht vollumfänglich geschehen. Mit diesem Brief wollen wir Sie über die geplanten Öffnungsmaßnahmen informieren:


Präsenzunterricht ab dem 15.06.2020:
Jede Klasse wird in zwei Gruppen, A und B, geteilt, z.B. 1a_A und 1a_B. In der Woche nach den Pfingstferien startet die Gruppe 1a_A mit dem Präsenzunterricht an der Schule. Der Unterricht beginnt jeden Tag um 07:40 Uhr und endet um 11:05 Uhr. In der 2. Woche wechselt die Gruppe. Somit erhält jedes Kind bis zu den Sommerferien noch drei Wochen Unterricht. Bei der Einteilung der Gruppen haben wir versucht, auf Geschwisterkinder bis zur Jahrgangsstufe 6 Rücksicht zu nehmen. Die Einteilung der Klassen in die A- und B-Gruppe erhalten Sie von den Klassenlehrkräften. Der Unterricht der jeweiligen Klassen wird im Normalfall von den Klassenlehrkräften erteilt und umfasst hauptsächlich die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht. Die Unterrichtszeiten ergeben sich aus der Notwendigkeit, dass der Unterricht für die Schülerinnen und Schüler der JFMS nicht zeitgleich beginnen und enden soll, um einen großen Andrang auf den ÖPNV zu verhindern. Dementsprechend haben wir die Anfangszeiten der Sekundarstufe nach hinten verlegt.


Fernlernunterricht ab dem 15.06.2020:
In den präsenzfreien Wochen arbeiten Ihre Kinder wie bisher an den Aufgaben, die sie von den Lehrkräften gestellt bekommen. Diese werden Ihren Kindern freitags von den Lehrkräften mitgegeben, sodass die wöchentliche Materialabholung nicht mehr notwendig sein wird. Für die Gruppe B wird das Material für die erste Woche am Freitag, den 29.05.2020, in den Klassenzimmern bereitgelegt. Bitte planen Sie, sofern Ihr Kind in der B-Gruppe ist, die Abholung zwischen 08:00 – und 12:00 Uhr ein. Bitte haben Sie Verständnis, dass sich die Kolleginnen und Kollegen nun im Präsenzunterricht befinden und daher der Austausch per E-Mail, Videokonferenz, Telefon etc. nicht mehr am Vormittag stattfinden kann.

„Buskinder“:
Buskinder haben bei der Anreise mit dem ÖPNV eine Mund-Nasen-Maske zu tragen. Auch an der Bushaltestelle ist diese bereits verpflichtend. Bitte prüfen Sie, ob für Ihr Kind eine „zumutbare“ Busverbindung nach der 4. Stunde besteht. Gegebenenfalls bitten wir Sie darum, dass Sie ihr Kind im Anschluss an den Unterricht abholen

 

Schutz von Risikogruppen:
Bei Schülerinnen und Schülern mit relevanten Vorerkrankungen entscheiden die Erziehungsberechtigten über die Teilnahme am Unterricht. Gleiches gilt, wenn im Haushalt Personen leben, die einer der genannten Risikogruppen angehören. Bitte informieren Sie die Klassenleitungen schriftlich, wenn Ihr Kind aus diesem Grund nicht am Präsenzunterricht teilnehmen wird.


Hygienemaßnahmen während des Schulbetriebs:
Vor Schulbeginn werden die Lehrkräfte Ihre Kinder an einem vereinbarten Treffpunkt auf dem Schulhof in Empfang nehmen und sie einzeln zum Händewaschen schicken. In den Klassenzimmern werden feste Sitzplätze zugewiesen, die im Mindestabstand von 1,50 Meter gestellt wurden. Unterrichtsformen wie Partner- und Gruppenarbeit dürfen nicht stattfinden. Während des gesamten Schulbetriebs kann eine Mund-Nasen-Maske getragen werden, es ist jedoch nicht vorgeschrieben. Die Pausenzeiten finden auch wieder zeitlich versetzt zur Sekundarstufe statt. In der Pause wird eskeine Möglichkeit geben, am Schulkiosk etwas zu kaufen. Bitte geben Sie Ihrem Kind etwas zum Essen und Trinken mit. Nach dem Unterricht werden die Räume desinfiziert. Auch während des Unterrichts ist zusätzliches Reinigungspersonal eingesetzt, welches Türklinken, Handläufe, Toiletten etc. mehrfach reinigt.


Notbetreuung ab dem 15.06.2020:
Die Notbetreuung für Eltern in präsenzpflichtigen oder systemrelevanten Arbeitsverhältnissen wird parallel zum Unterricht aufrechterhalten bleiben. Allerdings ergeben sich ab dem 15.06. einige Änderungen. Bei Informationsbedarf rund um das Thema Notbetreuung wenden Sie sich bitte an Herrn Vogelgesang (07944-9419012).


Wir wissen, dass die Wiederaufnahme des Schulbetriebs für Sie, Ihre Kinder und unsere Lehrkräfte eine ganz neue Herausforderung darstellt und sich alle Abläufe einspielen werden müssen. Aber wir freuen uns, dass sich unser Schulhaus wieder mit Leben füllen wird. Wir bedanken uns an dieser Stelle auch noch einmal für Ihr übergroßes Engagement und Ihre Geduld in den letzten Wochen, für die zahlreichen positiven Rückmeldungen an Kolleginnen und Kollegen und natürlich auch für die konstruktive Kritik, die uns erreicht hat. Bitte bleiben Sie gesund.


Mit freundlichen Grüßen

Markus Autenrieth
Roland Vogelgesang

14.05.2020 Informationen vom Kultusministerium
11.05.2020 Information Mund-Nasen-Maske

Liebe Eltern,

da wir durch die schrittweise Beschulung immer mehr Schülerinnen und Schüler im Schulgebäude haben werden, bitte ich Sie, bei der Materialabholung am Dienstag eine Mund- Nasenmaske beim Betreten des Schulhauses zu tragen.

Bitte helfen Sie mit uns alle und Sie selbst zu schützen.

Vielen Dank
M.Autenrieth, Rektor

05.05.2020: Informationsbrief Rückerstattung Wintersporttag

Brief als PDF- Download.

 

Rückerstattung Wintersporttag

 

Liebe Eltern der Sekundarstufe der JFMS,

 

nach dem Ausfall des Wintersporttages für die Sekundarstufe (LG 5 bis 10), teilte ich Ihnen mit, dass wir versuchen werden die bezahlten Beiträge der Schüler wieder auszubezahlen.

Es ist uns gelungen, dass uns keine weiteren Unkosten entstehen und wir somit alle Beträge wieder ausbezahlen können. Wir haben für jede Schülerin / jeden Schüler einen Briefumschlag mit der Rückerstattung vorbereitet.

 

Leider stellt uns dies derzeit vor ein Problem, da wir den Schülerinnen und Schülern das Geld nicht in der Schule übergeben können.

 

Deshalb folgende Regelung:

  • Alle Schülerinnen und Schüler, die derzeit in der Schule unterrichtet werden, bekommen einen persönlichen Umschlag mit dem bezahlten Betrag zurück. Dies gilt auch für die Kinder und Jugendlichen, die in den nächsten zwei Wochen zur Schule kommen werden.
  • Für alle anderen gilt:
    • Sie können / Ihr könnt den Briefumschlag persönlich auf dem Sekretariat abholen, wenn sowieso Unterrichtsmaterialien abgeholt werden. Bitte betreten Sie / betretet das Sekretariat nur einzeln und halten Sie sich / halte Dich an die Abstandsregeln. Es ist uns nicht möglich, dass Briefumschläge für andere Schülerinnen und Schüler mitgegeben werden, es sei denn es handelt sich um Geschwisterkinder.
    • Oder wir bewahren die Umschläge so lange bei uns auf, bis die Schülerinnen und Schüler wieder die Schule offiziell besuchen.

 

Bitte haben Sie Verständnis / habt Verständnis, dass wir die Beträge nicht überweisen können. Dies wäre ein sehr erhöhter Aufwand, den wir derzeit nicht leisten können.

Zudem bitte ich vor telefonischen Nachfragen abzusehen. Wir können für über 350 Schülerinnen und Schüler keine individuelle Regelung treffen.

 

Ich danke für Ihr Verständnis

 

Mit freundlichen Grüßen

M.Autenrieth, Rektor

30.04.2020: Elternbrief mit Informationen zur schrittweisen Öffnung

Liebe Schülerinnen und Schüler, Eltern und Freunde der Johann-Friedrich-Mayer-Schule,

nach einer langen, intensiven Zeit des Homeschoolings öffnen wir nun wieder schrittweise unsere Türen.

 

Ab Montag, den 04.05.2020 starten wir zunächst mit den Schülerinnen und Schülern der Klassen 10, die den Realschulabschluss und den Schülerinnen und Schülern der Klassen 9, die den Hauptschulabschluss in diesem Schuljahr ablegen werden. Die angepassten Stundenpläne wurden bereits an die Lerngruppen versandt.

Ab Montag, den 11.05.2020 beginnt der zweite Schritt der Öffnung, mit den übrigen Schülerinnen und Schülern der Lerngruppen 9. Aufgrund unserer strengen Hygienebestimmungen werden die Schülerinnen und Schüler nicht jeden Tag beschult werden können. Wir müssen für einen sinnvollen Wechsel der Gruppen sorgen. Dies ist durch die Abstandsregelung in den Klassenräumen und die Lehrerkapazität begründet. Die genauen Unterrichtszeiten und Gruppeneinteilungen werden in den kommenden Tagen an die Klassen zugesandt.

Selbstverständlich geht unser Online-Unterricht wie gewohnt weiter. Mit IServ haben wir eine funktionale und praktikable Plattform zur Verfügung, die sehr zuverlässig läuft und viele Möglichkeiten zum digitalen Unterrichten, zur Kontaktaufnahme und Rückmeldung bietet. Sehr froh sind wir über das neue Tool der Videokonferenzen, das mehr und mehr genutzt wird.

Wir werden auch weiterhin dienstags die Schule von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr öffnen, zum Abholen und Abgeben von Lernmaterialien, wenn Bedarf besteht. Falls es hier etwas abzuholen oder abzugeben gibt, dann werdet Ihr / werden Sie von den jeweiligen Lehrkräften informiert. Wir bitten, hier die Abstandregelungen zuverlässig einzuhalten.

Wie die weiteren Schritte zur Beschulung aussehen werden, hängt von verschiedenen Faktoren und Vorgaben ab und wir planen hier momentan mehrgleisig. Sobald es neue Informationen gibt, werden wir diese selbstverständlich zeitnah auf unserer Website veröffentlichen.

Eine noch engere Betreuung derjenigen Schülerinnen und Schüler, die mit dem Onlinelernen Schwierigkeiten haben, ist gerade in weit fortgeschrittener Planung, sodass wir diesen Kindern und Jugendlichen schon bald die Möglichkeit bieten können, durch Präsenzzeiten an der Schule mit dem Stoff besser zurecht zu kommen.

Weiterhin bieten wir auch die Möglichkeit an, digitale Endgeräte (PC, Laptop) in der Schule kostenlos auszuleihen. Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt mit Herrn Vogelgesang auf.

Die Beschulung in dieser Zeit erfordert sehr strikte Hygienemaßnahmen, die unbedingt eingehalten werden müssen. Wir haben diese auf der Homepage veröffentlicht und an alle Schülerinnen und Schüler verschickt. Im Unterricht achten die Lehrerinnen und Lehrer auf die Einhaltung dieser Vorschriften, in den Pausen liegt die Verantwortung aber ebenso in den Händen der Schülerinnen und Schüler. Hier erwarten wir einen verantwortungsvollen Umgang mit diesen Vorgaben. Bei grober Missachtung dieser Maßnahmen werden wir sehr konsequent mit einem Aufenthaltsverbot in der Schule reagieren.

Ich hoffe, dass wir mit diesen Regelungen eine sichere und sinnvolle Beschulung hinbekommen.

 

Ich wünsche Euch / Ihnen alles Gute und bleibt / bleiben Sie gesund.

M.Autenrieth, Rektor

29.04.2020: Hygienemaßnahmen an der JFMS

Hygienemaßnahmen an der JFMS Kupferzell

 

Mit dem Beginn des Unterrichts am 04.05.2020 gelten folgende Hygienemaßnahmen an der JFMS:

  • Bei Anreise mit dem ÖPNV sind die hier geltenden Bestimmungen einzuhalten (Mund-Nasenmaske, Abstand).
  • Die Schüler und Schülerinnen warten vor dem Haupteingang vor Haus A und werden dort von der Lehrkraft empfangen. Bitte hier die Abstandsregel (mind. 1,50 m) einhalten.
  • Nach Einteilung durch die Lehrkraft waschen sich die Schüler und Schülerinnen im Schüler WC (EG) die Hände gründlich nach den Empfehlungen des RKI.
  • Die Schüler und Schülerinnen begeben sich in die Lerngruppenräume an den zugewiesenen Sitzplatz. Bitte auch hier auf Abstand achten. Die Treppen sind nur in einer Richtung zu benutzen. Hier bitte auf die Hinweisschilder achten.
  • Die Tische in den Lernräumen sind mit ausreichendem Abstand gestellt. Bitte auch während des Unterrichts die Abstandsregeln einhalten.
  • Die Lernräume werden regelmäßig durch das Öffnen der Fenster durchgelüftet. Die Fenster werden nur von der anwesenden Lehrkraft geöffnet und geschlossen. Die Türen zu den Lernräumen sind dauerhaft offen zu halten.
  • Die Toiletten im EG und im 2.OG sind für die Schülerinnen und Schüler geöffnet. Bitte nur einzeln benutzen. Nach jedem Toilettengang sind die Hände gründlich zu waschen und nach Möglichkeit zu desinfizieren.
  • Die Pausenzeiten werden zeitversetzt gehalten. Die Schüler und Schülerinnen gehen gemeinsam mit der Lehrkraft in die Pause und halten sich in dem zugewiesenen Bereich auf. Bei Regen besteht die Möglichkeit, die Pause im Schulhaus zu verbringen. Auch hier wieder der Hinweis auf die Abstandsregeln.
  • Nach Unterrichtsende verlassen alle Schüler und Schülerinnen gemeinsam mit den Lehrkräften das Lernhaus und gehen nach Hause. Diejenigen, die den ÖPNV nutzen, stellen sich an der Bushaltestelle mit Abstand (Kreuze auf dem Boden) auf und betreten den Bus erst nach Anweisung der aufsichtsführenden Lehrkraft. An der Bushaltestelle und im Bus ist das Tragen einer Mund-Nasenmaske Pflicht.

Sonstige Maßnahmen:

  • Das Tragen einer Mund-Nasenmaske ist während der Schulzeit nicht verpflichtend wird aber, vor allem in den Pausen, dringend empfohlen.
  • Während der gesamten Unterrichtszeit sind Putzkräfte eingeteilt, die mehrmals die Toiletten reinigen und alle Türgriffe, Handläufe und ähnliches regelmäßig desinfizieren.
  • Die benutzten Räume werden täglich desinfizierend gereinigt.
  • Aufgrund der Hygienemaßnahmen ist ein Pausenverkauf an der Schule derzeit nicht erlaubt. Bitte selbst etwas mitbringen.

Bei grobem Verstoß gegen die Hygienemaßnahmen kann mit sofortiger Wirkung ein Schulverweis erfolgen.

gez. M.Autenrieth, Rektor

28.04.2020: Kultusministerium: Informationen für Eltern

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,


wir befinden uns momentan in einer Ausnahmesituation, die für jeden Einzelnen von
uns und für unsere Gesellschaft insgesamt eine bislang unvorstellbare Belastungsprobe
darstellt. Sie als Familien sind aufgrund der landesweiten Schul- und Kitaschließungen
vor besondere Herausforderungen gestellt. lch weiß, dass Sie als Eltern und Familien in
der aktuellen Situation Außergewöhnliches leisten, um Familie, Betreuung und Arbeit
miteinander zu vereinbaren. Dafür möchte ich lhnen meinen aufrichtigen Dank aussprechen.
Ziel: Präsenzunterricht auch für weitere Jahrgänge ermöglichen
Am 4. Mai 2O2O startet in Baden-Württemberg schrittweise und stark eingeschränkt sowie
unter strengen Vorsichtsmaßnahmen der Schulbetrieb. Der stufenweise Einstieg der
Schulen in den Präsenzunterricht beginnt mit Schülerinnen und Schülern aller allgemein
bildenden Schulen, bei denen in diesem oder im nächsten Jahr die Abschlussprüfungen
anstehen, sowie mít den Schülerinnen und Schülern der diesjährigen Prüfungsklassen
der beruflichen Schulen.


Die Schülerinnen und Schüler in Klasse 8, die im nächsten Jahr den Hauptschulabschluss
anstreben, sowie die weiteren Jahrgangsstufen konnten wir leider aus Gründen
der Kapazität und des lnfektionsschutzes in dieser ersten Stufe noch nicht einbeziehen.
Aber auch sie sollen so bald wie möglich folgen. Auch prüfen wir, ab wann und wie wir
die Grundschulen in den Präsenzunterricht einbeziehen können. Unser Ziel ist, dass alle
Schülerinnen und Schüler in allen Schularten und Jahrgangsstufen in diesem Schuljahr
zumindest zeitweise Präsenzunterricht erhalten, um auch eine bessere Verknupfung mit
den Fernlernangeboten zu ermöglichen - allerdings immer unter dem Vorbehalt, dass
dies im Sinne des Infektionsschutzes möglich ist.
Fernlernen ist weiter Herausforderung
In jedem Fall ist klar, dass die Wiederaufnahme des Unterrichts noch lange keine Rückkehr
zur Normalität darstellen wird. Neben dem Unterricht in den Abschlussklassen ist
auch die Fortsetzung des Fernlernunterrichts eine weitere Herausforderung, der sich
Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern gemeinsam stellen müssen. Darüber
hinaus haben wir die Notbetreuung ausgebaut und enrueitert, um die Eltern zu unterstützen,
die einer präsenzpflichtigen Arbeit nachgehen. Doch auch dieses Angebot muss
weiterhin eine Notbetreuung bleiben und kann deshalb leider nicht für alle Eltern gelten.
Gleichwohl sind wir uns der Belastung vieler Eltern sehr bewusst, aber wir müssen alle
noch Geduld haben, bevor wir zur Normalität zurückkehren können.
Strenge Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit
Für den Präsenzunterricht werden aus Gründen des lnfektionsschutzes besondere
Rahmenbedingungen gelten. So wird der Unterricht nicht in voller Klassenstärke, sondern
in kleinen Lerngruppen organisiert werden, damit ein Abstand von mindestens 1,5
Metern zwischen den Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften eingehalten werden
kann. Je nach Größe der Schule und der Anzahl der Schüler wird an manchen
Schulen dafür auch ein zeitlich versetzter Schulbeginn notwendig sein. Aus diesem
Grund wird der Schulbetrieb aktuell gründlich vorbereitet und sorgsam mit allen Beteiligten
abgestimmt. Hiezu haben wir Hygienehinweise entwickelt und den Schulen und
Schultráge rn zur Verfügung gestellt. Für den Schulbetrieb ist es unerlässlich, dass die
Hygienevorgaben zum lnfektionsschutz eingehalten werden. Dazu gehören eine konsequente
Händehygiene, die Einhaltung der Husten- und Niesregeln, keine gemeinsame Nutzung von Trinkflaschen und ähnliches, eine regelmäßige Raumlüftung und gründliche
Raumreinigung gemäß den Hygienehinweisen. ln den ersten Tagen des Schulbetriebs
wird es die Aufgab,e der Lehrkráfte sein, mit den Schülerinnen und Schülern diese
Hygienevorschriften einzuüben.
Risikogruppen werden besonders geschützt.
Darüber hinaus steht der Schutzvon Personen, die ein Risiko für einen schweren
Krankheitsverlauf haben, für uns an erster Stelle. Für die Schülerinnen und Schüler sowie
ihre Familien bedeutet das konkret: Schülerinnen und Schüler, die selbst oder deren
Eltern, Geschwister oder weitere im Haushalt lebende Personen zu Risikogruppen gehören,
müssen nicht in die Schule kommen. Hier können die Erziehungsberechtigten
über die Teilnahme entscheiden und dies den Schulen unbürokratisch und ohne Attest
melden. Schülerinnen und Schüler, die wegen der lnfektionsgefahren die Schule nicht
besuchen können, werden von ihren Lehrkräften weiterhin so gut wie möglich durch
Lernangebote zu Hause unterstützt. Darüber hinaus werden wir diesen Schülerinnen
und Schülern individuelle Möglichkeiten für die Teilnahme an Prüfungen eröffnen.
Sch ul psycholog ischen Beratungsstel len weite r e rre ich bar
Auch die Schulpsychologischen Beratungsstellen stehen lhnen weiterhin per Telefon
oder E-Mail für Beratungen zur Verfügung. Die Kontaktdaten der Schulpsychologischen
Beratungsstelle in lhrer Nähe finden Sie bei der für lhre Region zuständigen Regionalstelle
des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung (https://zsl.kultusbw.
de/. Lde/Startseite/einrichtunqen/reqiona lstellen ).
Es ist uns ein großes Anliegen fortlaufend und aktuell über alle Entwicklungen im Bildungsbereich
zu ínformieren. Auf den lnternetseiten des Kultusministeriums finden Sie
aktuelle lnformationen, die jeweils gültigen Rechtsverordnungen, Pressemitteilungen,
Schreiben an die Schulen und Kitas sowíe,,Häufige Fragen und Antworten" (FAQ):
. ,,Häufige Fragen und Antworten" unter: km-bw.de/FAQsCorona
. Themenseite Corona unter: km-bw.de/lnfoSchulenKita
Wir sind uns darüber im Klaren, dass die aktuelle Situation eine große Herausforderung
für uns alle, aber besonders für Sie Eltern darstellt. Wie sich die Situation an den Schulen
und an den Kindertageseinrichtungen weiter entwickeln und gestalten lässt, ist derzeit
noch nicht absehbar. Hier müssen wir uns nach der weiteren Entwicklung des lnfektionsgeschehens
richten. Dazu wird es weitere Beratungen und Bewertungen zwischen
der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten der Länder geben, auf deren Basis
dann weitere Entscheidungen getroffen werden. Unser Anliegen ist es, Schritt für Schritt '
und besonnen vozugehen. Selbstverständlich werden wir Sie weiterhin auf dem Laufenden
halten. Vielen Dank für lhr Verständnis und lhre Geduld. lch bin zuversichtlich,
dass wir die enormen Herausforderungen gemeinsam bewältigen werden.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Susanne Eisenmann